eng-stadtProgramm „Engagierte Stadt“ geht weiter

logo regio genossen evNachdem die Initiative Regionalgenossenschaft e.V. als Trägerverein für die „Engagierte Stadt“ in Apolda in den beiden ersten Phasen von 2015 bis 2020 wertvolle Arbeit als Koordinator geleistet hat, geht die Trägerschaft mit dem Beginn der 3. Phase am 01. Juli 2020 auf den Förderkreis zur sprachlichen, beruflichen und kulturellen Integration in Thüringen e.V. über. Aktuelle Informationen zum Pro-gramm Engagierte Stadt finden Sie unter ENGAGIERTE STADT (auch auf das Bild links klicken)

Der Projektkoordinator Hans-Werner Preuhsler hat diesen Schritt in Abstimmung mit der Stadtverwaltung und den beiden für die Antragstellung für die 3. Phase beteiligten Vereinen (Apoldaer Brunnen-verein e.V., bbb Bildung Beratung Beschäftigung e.V.) gut vorbereitet. Herr Preuhsler wird gemeinsam mit Frau Karima Khemissi auch zukünftig als einer der Projektkoordinatoren zur Verfügung stehen.

Geplant ist eine Tandempartnerschaft mit der Landgemeinde Stadt Bad Sulza. Die Entscheidung über eine Projektförderung fällt Mitte Juni. Angestrebt wird - gemeinsam aber eigenständig - mit Apolda die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements voranzubringen. Dabei werden die Projekterfahrungen der Netzwerkpartner dieses bundesweit aufgestellten Programmes genutzt.